Das Wochenende des Zitterns!

Viel Boule stand an dieses Wochenende und es musste überraschend viel gezittert werden. Am Freitag kamen die Bundesligisten aus Kaiserslautern nach Rockenhausen um die zweite Runde des Pokals auszutragen und am Samstag reiste die 1. Mannschaft nach Essingen um, ihre Siegesserie, die sie am ersten Spieltag gestartet haben, am zweiten Spieltag fortzusetzen. Zwei Events lassen sich, der Übersicht zuliebe, am besten in einem zweiteiligen Bericht darstellen.

TEIL 1: DAS POKALSPIEL

An der Doublette-Quali wurde vom Präsident höchstpersönlich die zweite Pokalrunde gelost. Überraschenderweise und entgegen allen Regeln und Ankündigungen doch noch einmal mit regionaler Zuordnung. Losglück kann man es nicht gerade nennen, wenn man den einzigen Bundesligisten im Topf zugelost bekommt. Der Termin war schnell vereinbart und so wurde aus dem letzten Trainingsfreitag ein Pokalfight bei Regen und Kälte. Aufgestellt war auf unserer Seite diesmal, aufgrund des starken Gegners, die komplette erste Mannschaft.

Runde 1: Die Tête-à-têtes

Bei den Frauen trafen Maike und Bea aufeinander. Nach angedeuteter Aufholjagd von Maike siegte Bea. Jayjay fertigte derweil auf der Nebenbahn dank guter Leistung Dominic Schieck ab. Daneben scheuchte Husseine unseren Patty ein paar mal über den Platz ließ ihm aber nicht wirklich eine Chance. Marco gewann sein Tête gegen Reinhold der sich nach Kräften wehrte. Zwischenstand 4:4 (ein Tête bringt 2 Punkte) und die letzten beiden Partien waren spannend. Norbert Hubrich gegen unseren Oli. Oli verpennte den Anfang völlig und geriet schnell 0:7 in Rückstand, kam dann aber ins Rollen und gewann die Kiste noch zu 11. Den heißesten Tanz liefert sich allerdings auf einem der beiden vorderen Plätze Ingo und Jan. Zunächst sah es so aus als würde Jan das Spiel klar gewinnen. Gegen Schluss zeigte Jan aber Abschlussschwäche und Ingo bewies zudem Nerven. Doch auch hier blieb das bessere Ende auf unserer Seite.

Stand nach den Tête-à-têtes: 8:4 für Rockenhausen.

Runde 2: Die Doublettes

Siege in allen Doublettes würde den vorzeitigen Gesamtsieg bedeuten. Ein Sieg würde uns dank der guten Tête-Runde zumindest reichen um mit einem gewonnen Triplette alles klar zu machen. Im ersten Doublette traten Patty und Oli gegen Dominic und Norbert an. Nach schnellem Rückstand entschied man sich für den Wechsel zwischen Patty und Jan. Doch auch das half nichts mehr. Das erste Doublette ging zu 1 verloren. Neues Ziel: mindestens ein Spiel gewinnen um die Tripletterunde zu erleichtern. Im Mixte spielten Jenny und Marco gegen Bea und Husseine. Die Frauen legten gut und die Männer trafen viel (trotzdem beide unter ihren Möglichkeiten). Bei Stand von 10:11 wollte Marco mit der letzten Kugel den Gegnerpunkt wegschießen damit sie ihre zwei verbleibenden Kugeln beide bringen müssen um zu gewinnen. Leider lag die Kugel 20 cm hinter der Sau und Marco traf diese beim Schuss voll. Bea und Husseine hatte damit die Punkte 12 und 13 auf der Hand. Endstand 10:13. Schade! In der letzten noch laufenden Partie spielten Uwe und Jayjay gegen Reinhold und Ingo. Der Verlierer dieser Partie muss beide Tripletten gewinnen. Beim Stand von 11:11 behielten Uwe und Jayjay die Nerven und machten den Sack zu.

Stand nach den Doublettes: 11:10 für Rockenhausen.

Runde 3: Die Triplettes

Ein Triplettesieg musste her um den Bundesligisten endgültig in die Knie zu zwingen. Auf Grund der spielerischen Stärke von Husseine sollte ein kleiner Trick helfen. Marco blieb zu Beginn der Tripletterunde draussen und wurde nach der ersten Aufnahme in die Partie ohne Husseine eingewechselt. So lauteten die Begegnungen nach der ersten Aufnahme Jenny, Oli und Marco (für Patty) gegen Bea, Norbert und Dominic. Der Wechsel fruchtete und die Partie nahm ein schnelles Ende. 13:1 für Rockenhausen. Das war der Gesamtsieg besiegelt und die zweite Triplette hatte nur noch kosmetische Zwecke. Luft war jetzt natürlich etwas raus bei beiden Teams. Der Vollständigkeit halber wurde zu Ende gespielt. Husseine, Ingo und Reinhold gewinnen 13:10 gegen Jayjay, Jan und Uwe.

Ergebnis nach den Triplettes: 16:15 für Rockenhausen.

Damit steht Rockenhausen in der 3. Runde des Pokals (!) und hat den Titelverteidiger aus dem Rennen geworfen. Spannend war es, schön war es und natürlich waren die Lautrer wie zu erwarten symphatische Gegner. Danke an dieser Stelle nach KL für den schönen Pokalabend. Damit endet der erste Teil des Bericht.


TEIL 2: DER LIGASPIELTAG

Der zweite Teil des Berichts versucht grob den Verlauf des zweiten Landesligaspieltages in Essingen am vergangenen Samstag zu schildern. Es ist der einzige Spieltag an dem 3 Begegnungen ausgetragen werden und unsere Gegner hießen in chronologischer Reihenfolgen Bacharach, Worms und Hochstein. Wegen den 3 Begegnungen fing der Spieltag bereits um 9 Uhr morgens an, was für uns 7 Uhr Abfahrt bedeutete. Es blieb also nicht gerade viel Zeit unseren Pokalsieg zu feiern. Landau ist wegen Personalmangel gar nicht angetreten und muss jetzt die Konsequenzen, die der Ligaausschuss beschließen wird, abwarten. Sie wären einer unserer Gegner in Wittlich, mal sehen wie sich die Sache weiterentwickelt.

Begegnung 1: Bacharach

Bacharach reiste im Vergleich zum Spieltag in Rockenhausen diesmal verstärkt mit drei neuen Leute an. Bei unseren Tripletten gab es keine Umstellung. Jayjay, Jan und Uwe versuchten ihr Glück gegen Matthias Gill, Wolfgang Ginsberg und Steffen Moog. Lediglich Matthias zeigte als Leger auf der Gegenseite, dass er schon jemals zuvor eine Kugel in der Hand hatte. Seine meist gut platzierte erste Kugel entschied oft bereits die ganze Aufnahme. Es half auch nicht, dass Wolfgang wie auch Steffen absolut unter Form spielten. Es hagelte die dritte Niederlage unseres Männertriplettes. Familie Geib unterstützt von Oli konnten wenigstens das 1:1 in der Tripletterunde retten. Es fehlten demnach also zwei Siege in der Doubletterunde. Uwe und Jayjay konnten ihre Tripletteniederlage wieder wett machen. Gegen Stefan Deuer und Florian Kemmer gelnag ihnen alles und sie gewannen ihr Doublette ohne Punktverlust. Umgekehrt sah das Doublette mixte aus. Bei Marco ging gar nichts und schnell lag er mit Maike 3:12 zurück. Sie holten zwar noch mal ein wenig auf aber zum Sieg reichte es leider nicht mehr. Das zweite Männerdoublette musste also die Entscheidung bringen und hier begann zum ersten Mal das Zittern. Anfangs führten Patty und Oli noch souverän 7:3.  Ein paar Aufnahmen später lagen sie jedoch bereits 9: 12 hinten. Es folgte eine gute Aufnahme von Patty und Oli zum 11:12. In der letzten Aufnahme verlegt die beiden 3 Kugeln und erst mit der letzten Kugel legte Oli den Punkt und zog dabei die Sau für 2. Bacharach hatte noch drei Kugeln und Zittern war angesagt. Überraschenderweise entschieden sich Steffen und Matthias dafür dreimal zu schießen. Keiner der drei Schüße traf! Endstand 13:12. Puh! Das war knapp.

Endergebnis: Rockenhausen: Bacharach 3:2

Begegnung 2: Worms

Wir mussten etwas verändern, vorallem im Männertriplette, um vielleicht zum ersten Mal 2:0 aus den Tripletten zu gehen. Patty ersetzte Jan und spielte mit Jayjay und Uwe. Bei Stand von 10:7 schafften wir es in zwei Aufnahmen 1 Kugel zu bringen und vergeigten das Spiel völlig unnötig. Jenny spielte für Maike mit Oli und Marco zusammen im Triplette Mixte. Marco traf wieder und gemeinsam retteten die drei wieder mal das 1:1. Die gewohnten zwei Doublettesiege mussten wieder her. Auch in den Doubletten gab es Veränderungen. An der Seite von Oli spielte nun Jan anstelle von Patty und Jenny spielte mit Marco das Mixte. Die neue Kombi Jan und Oli fruchtete und sie bügelten, dank sehr guter Legeleistung von Oli, Carsta Glaser und Kalle Gabel zu 0 vom Feld. Im Mixte lief es wieder nicht richtig und wir mussten erneut über die volle Distanz zittern. Jayjay und Uwe mussten also gegen Sabine Amelung und Natalino Mastrobattista gewinnen. Hier war es zum Glück so, dass bei Gegner nicht viel ging und die eigene Leistung zumindest akzeptabel war. Die Partie endete mit 13:4 für Rockenhausen. Souverän ist anders, aber gewonnen ist gewonnen.

Endergebnis: Rockenhausen – Worms 3:2

Begegnung 3: Hochstein

Zum Tagesabschluss wartete das Lokalderby gegen den Tabellenletzten aus Hochstein auf uns. Hochstein hatte an diesem Samstag schon Wittlich und Hauenstein auf dem Programm. Nach den beiden ersten Niederlagen im Männertriplette versuchten wir es wieder in veränderter Formation. Patty, Jan und Oli traten gegen Dominik, Mehmet und Martin an. Doch auch diese Formation wollte nicht klappen. Auch der Wechsel Uwe für Patty brachte nicht den gewünschten Erfolg und das gleichgeschlechtliche Triplette ging zum fünfte Mal in Folge verloren. Im Gegenzug erfolgte der mittlerweile schon fest eingeplante Sieg in unserem Triplette mixte. Jenny, Jayjay und Marco gewannen klar mit 13:1. Same same, but different… zwei Doublettes müssen gewonnen werden. Keiner hätte es vorher geglaubt, aber ich kann vorweg nehmen, dass wir gegen Hochstein am meisten zittern mussten. Jan und Oli, die gegen Worms glänzten, hatten das Vergnügen mit Mehmet und Martin. Diesmal ging es leider in die andere Richtung und die beiden hatten zu 2 das Nachsehen. Zum Glück lief in dieser Runde das Mixte besser. Marcos Treffer reichten für den Sieg der uns im Spiel hielt. Uwe und Jayjay mussten also den rettenden Sieg beisteuern. Anfangs sah es ganz gut aus, doch zwei höchst seltsame Konter brachten den Gegner ins Spiel.  Beim Stand von 9:7 spielten die beiden zwei guten Aufnahmen und Jayjay konnte mit der letzten Kugel das Spiel auslegen.

Endergebnis: Rockenhausen : Hochstein 3:2

Resumée

Insgesamt kann man den Spieltag mit 3 Begegnungssiegen und der Übernahme der Tabellenführung als durchaus gelungen bezeichnen (Tabele ist bereits online, ihr findet sie HIER). Jedoch war die Tagesleistung aller Spieler mehr als bescheiden. Die Schießleistung auf dem schweren Boden war nicht gut aber noch akzeptabel. Die Legeleistung hingegen war durch die Bank eine Katastrophe. Lediglich Jochen konnte teilweise seine Leistung abrufen. 5 Niederlagen aus 5 Spielen im Männertriplette ist für einen Tabellenführer ein Armutszeugnis. Hier muss sich etwas tun. Auf unser Triplette mixte können wir zum Glück bauen, genau wie auf unser Doublette Jayjay/ Uwe. Das Doublette mixte war mit zwei Niederlagen diesmal nicht so gut wie erwartet. Aber auch Marco hatte mal einen schlechten Tag und das wird auch wieder vorbei gehen. Das zweite Männerdoublette ist sehr wechselhaft (Sieg zu 12, Fanny verteilt, Niederlage zu 2). Der Platz in Wittlich kommt unserer Spielweise wieder deutlich mehr entgegen und deswegen gehe ich dort von zwei Siegen aus (falls Landau dort spielen darf).

Das mit ist nicht nur der zweite Teil, sondern der gesamte Bericht zu Ende. Insgesamt musste zwar viel gezittert werden, aber es wurden alle Begegnungen, wenn auch nur knapp, gewonnen. Sehr erfolgreiches Wochenende für die Boulefreunde aus Rockenhausen. Noch ist alles möglich für die Saison.

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft, Aus dem Verein, Liga, PVRLP-Pokal abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Das Wochenende des Zitterns!

  1. django sagt:

    Guuuuuuuuuuuuut gemacht…..

  2. Maike sagt:

    Großes Lob an den Admin, Bericht wieder einmal sehr schön.
    Stimmung und (leider) auch die katastrophale Verfassung der Mannschaft wird sehr deutlich!:)
    Jedoch, um im Wortlaut von Django zu sprechen: „Supidupi…5:0 is schon ne Hausnummer!..“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.