Doublette DM in Dusiburg


Am Wochenende fand die erste Deutsche Meisterschaft in dieser Saison statt. Dusiburg- Homberg hatte sich beworben um die DM Doublette 2011 auszurichten. Zwei Wochen zuvor wurden auf der Qualifikation in Bad Kreuznach die 7 vorhanden Plätze für Rheinland-Pfalz ausgespielt. Ralf Dingler zusammen mit Michael Schneider sowie Marco Geib mit Anthony Caquelard konnten sich einen dieser begehrten Startplätze sichern. Ein weiterer Spieler der Boulefreunde Rockenhausen konnte sich auf der Qualifikation in Baden-Württemberg ein Ticket für die DM sichern. Unter der Startnummer BaWü 17 ging Uwe Müller mit seinem Partner Stefan Thies ins Rennen.
In den Poule Runden tat sich dann so einiges. Ralf und Michael starteten stark in die erste Partie, aber konnten ihren Vorsprung nicht nutzen und gaben das Spiel letztlich aus der Hand. Um den Poule noch zu überleben mussten zwei Siege her. Leider konnten sie auch das zweite Spiel gegen BaWü 24 nicht für sich entscheiden und mussten sich frühzeitig in das B-Turnier verabschieden. Auch der Start von Marco und Anthony verlief nicht reibungslos. BaWü 45 stellte ihnen im ersten Spiel ein Bein. Damit fehlten ihnen zwei Siege zum 32tel. Durch den Sieg über Thüringen 2 bekam man die Chance auf eine Revanche gegen BaWü 45 in der Barrage. Wie allseits bekannt muss man, sollte man einem Gegner zwei mal im Turnier begegnen, die letztere der beiden Partien gewinnen, wenn man weiter kommen will. Beide folgten dieser Weisheit und nutzen ihre Chance zur Revanche und überstanden somit den Poule.Neben den beiden schafften auch drei weitere Rheinland-Pfälzische Teams ihren Poule und  konnten dann die Quote für den Landesverband halten. Auch nächstes Jahr stehen Rheinland- Pfalz auf der DM Doublette in Neuffen wieder 8 Startplätze zur Verfügung.

Aber was war eigentlich mit Bawü 17? Sie erwischten das, was man einen Hammer Poule nennt. Neben Daniela Thelen (Vizeweltmeisterin 2004) mit ihrem starken holländischen Freund Fabian Biesheuvel (NRW 7), hatten sie mit Bayern 1 (Raphael Gharany/ Hannes Haller) und Nord 4 (Frank Repenning/Jonas Lohmann) noch zwei Bundesligateams im Poule. Sie erwischten einen guten Start im ersten Spiel gegen NRW 7 und gingen 8:3 in Führung. Dann zeigten Daniela und Fabian ihr Können und spielten vier nahezu perfekte Aufnahmen. Plötzlich stand es 8:12. Dank zwei schönen Carreaux von Stefan Thies und vier zu kurz gespielten Kugeln vom Gegner, konnten Uwe und Stefan mit einem 5er das Spiel doch noch zu ihren Gunsten drehen. Im zweiten Spiel erwarteten sie schon Bayern 1. Hier überzeugten die Beiden auf ganzer Linie und schlugen die schwächelnden Bayern zu zwei. Damit standen auch sie im 32tel Finale.

Nach dem Ende der Poule Runde  und der darauf folgenden Losung standen die nächsten Gegner fest. Marco und Anthony erwischten das für BaWü stark startenden DPV Team Niclas Zimmer und Sascha Wagner. Nach einer 5:3 Führung schafften sie die Überraschung leider nicht und verloren zu fünf. Auch die anderen drei verbleibenden Teams aus Rheinland- Pfalz konnten ihre Begegnungen nicht gewinnen. Da man mindestens das 16tel Finale erreichen muss um im nächsten Jahr gesetzt zu sein und dieses Ziel keiner erreichte, werden für die Doublette DM 2012 alle acht Startplätze auf der Quali ausgespielt.

Uwe und Stefan hatten als nächsten Gegener NRW 15. Die beiden ließen nichts anbrennen und konnten ihr Spiel zu fünf gewinnen. Nun ruhte die letzte rheinland- pfälzische Hoffnung suspekterweise auf BaWü 17. Im 16tel Finale, der letzten Runde am Samstag, hatten sie Patrick Abdelhak und Julien Gasc aus Konstanz zum Gegner. In einem spannenden Spiel  konnten sie sich erst  beim Stand von 6:8 durch zwei 3-Punkte Aufnahmen entscheidend absetzen und gewannen in der darauffolgenden Aufnahme das Spiel. Damit erreichten Sie den nächsten Tag und sind somit im nächsten Jahr in BaWü gesetzt.

Sonntags dann bei immer wieder auftauchenden Regenschauern hieß der Gegner Berlin 1 (Mahmut Tufan/ Abdelkader Tahar- Mansour). Nachdem sie das Spiel lange spannend halten konnten, gerieten sie  in einen 7:12 Rückstand. Davon erholten sie sich  nicht mehr und ihr Weg zum Titel endete hier.
Mit Uwe Müller schied der letzte Spieler mit rheinland-pfälzischer Lizenz aus.
Trotzdem hatte die Deutsche Meisterschaft in Duisburg am Ende doch  zwei strahlende  Rheinland-Pfälzer ganz oben auf dem Treppchen. Deutscher Meister Doublette 2011 wurden Benjamin Lehmann und Steffen Kleemann. Beide spielen in der Bundesliga für den TSG Weinheim-Lützelsachsen, haben aber ihre Heimat, sowie ihre Boulewurzeln in Rheinland-Pfalz.

Alles in allem war dies eine schöne DM mit rheinland- pfälzischem Happy End, die Vorfreude auf unsere eigene DM Triplette weiter steigen lässt. Allen Viel Erfolg bei er Quali in zwei Wochen und hoffentlich bis in Rockenhausen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Meisterschaften abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.