Alles ein bisschen anders als sonst – Winterhallenturnierserie 21/22 ist gestartet!

Aus Sicht der Autorin kann ich euch sagen, dass die Vorfreude auf das erste Turnier der Winterserie groß war, was mit Sicherheit auch auf die restlichen Teilnehmer zutraf und doch sollte diese Vorfreude für manche Teilnehmer getrübt werden. 

Der Vorstand hatte am Vortag des ersten Turniers beschlossen, trotz der 2G-Regelung zusätzlich alle Teilnehmer zu testen; eine Entscheidung, die insbesondere vor dem Hintergrund der steigenden Zahlen von allen Teilnehmern begrüßt wurde.

Für einzelne Teilnehmer war nach dem Test das Turnier jedoch schon beendet, bevor es eigentlich begonnen hatte; aufgrund positiver Testergebnisse mussten 3 Teilnehmer leider verfrüht den Heimweg antreten, sodass insgesamt 19 Teams an den Start gingen.

Ab diesem Zeitpunkt war eigentlich alles wie immer; Poule-AB mit evtl. anschließender Barrage bzw. Cadrage, leckeres Essen und eine äußerst tanzbegeisterte Küchen- und Thekencrew. Auch in der Halle war die Stimmung mit Musik und (lautem) Lachen ausgelassen (an dieser Stelle kann sich die Mehrheit der Leser bestimmt denken, welche altbekannten „Pappenheimerinnen“ gemeint sein könnten :)).

Im B-Turnier setzten sich trotz anfänglicher Startschwierigkeiten das Team um Jennifer Wagner und Malik Faas durch, welche dann im entsprechenden Finale auf Sascha Müller und Jürgen Busch trafen. Auch dieses Spiel konnten Jennifer und Malik für sich verzeichnen und gingen als Sieger des B-Turniers vom Platz.

Im A-Turnier war bereits das Halbfinale ein kleines Highlight, in dem man sich die Partie zwischen Sreco Busic / Husseine Hassane und Marco Geib / Uwe Müller anschauen konnte, welche dann am Schluss an das Team Geib/Müller alias Vorstand und Verstand ging. Im Finale traf besagtes Team dann auf die Mannschaft Christoph Jost / Michael Simon, welche den ein oder anderen Stolperstein im Poule aus dem Weg räumen musste, aber dann offensichtlich von Spiel zu Spiel immer stärker wurde. Letztlich konnte sich dann das Team Geib/Müller durchsetzen und sich über das Preisgeld freuen, was mit großer Wahrscheinlichkeit an der Theke wieder „reinvestiert“ wurde. 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Teams bedanken, die mit uns das erste Turnier nach der letzten abgesagten Turnierserie erlebt haben. Insbesondere gilt unserer Dank allen Teilnehmern, die wir aufgrund der positiven Testergebnisse nach Hause schicken mussten und welche teilweise sehr lange Wege auf sich genommen hatten, um am ersten Turnier dabei sein zu können und doch vollstes Verständnis für die finale Entscheidung aufbringen konnten. Vielen Dank! Hoffentlich bis bald!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.