Die Erste von Le Cochonnet gewinnt Trainigsspiel gegen Hauenstein

Am Samstag hatte die erste Mannschaft den Bundesligisten BF Hauenstein zu einem Trainigsspiel zu Gast.

Da beide Teams 9 Spieler/innen zur Verfügung hatten,einigte man sich darauf eine Runde mit drei Doubletten und einem Triplette zu spielen. Die nächste Runde spielte man dann drei Tripletten. Das Ganze zwei mal, so kammen dann insgesamt 14 Partien zusammen. Bei lockerer Atmosphäre aber doch mit dem nötigen Ernst ging man die Sache an.weiter

locker gings zu,aber doch mit dem nötigen Ernst

locker gings zu,aber doch mit dem nötigen Ernst

Beide Mannschaftsführer nutzten die Gelegenheit die verschiedensten Formationen zusammen zu stellen. Den Gästen aus Hauenstein merkte man die fehlende Spielpraxis an. Auf dem schwer zu bespielende Hallengeläuf hatten sie doch erheblich mehr Probleme wie das Team von le Cochonnet. Sie kamen einfach net so ins Spiel. Bei der Ersten von Rock machte es sich  bemerkbar das man den Winter über regelmäßig in der Halle trainieren konnte. So wurden von den 14 gespielten Partien 10 gewonnen. Da dies mit den unterschiedlichsten Formationen erreicht wurde, läßt das für die neue Saison hoffen. Die Truppe ist sehr ausgeglichen besetzt und man kann auf die verschiedensten Situationen, die sich in den Landesligapartien ergeben, angemessen reagieren.

Edwin u seine Crew bei der Analyse des Nachmittags

Edwin u seine Crew bei der Analyse des Nachmittags

Hauenstein wird sich steigern müssen um in der Bundesliga bestehen zu können. Wer die Mädels u Jungs von Häschde kennt wird wissen das das der Fall sein wird. Wir von Le Cochonnet wünsche ihnen eine erfolgreiche Saison im Pétanque-Oberhaus.

Nächsten Sa. um 14:30 bestreitet die Erste noch ein Trainigsspiel. Dann erwartet man den Aufsteiger in die Landesliga den BC Herxheim.

ein paar Fotos gibts hier

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft, Liga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die Erste von Le Cochonnet gewinnt Trainigsspiel gegen Hauenstein

  1. Markus Hofmann sagt:

    Weitgehend treffender Bericht!
    Dass uns die Spielpraxis gefehlt hat, würde ich aber nicht sagen. Die meisten von uns haben in den letzten Wochen regelmäßig gespielt. Leider aber oft auf gefrorenem Untergrund oder sogar auf Schnee. Ich glaube, dass vielmehr der Heimvorteil ausschlaggebend war. Im Freien wär’s vielleicht anders ausgegangen.
    Ist aber auch egal. Das Ergebnis war ja zweitrangig.
    Spaß hat’s auf jeden Fall gemacht.
    Natürlich müssen wir uns noch gewaltig steigern, wenn wir die eine oder die andere Begegnung in der Bundesliga gewinnen wollen. In der Landesliga dürfte Rock mit die besten Einzelspieler haben. Auch die Kombination von jungen, aufstrebenden und älteren, erfahreneren Spielern ist vielversprechend. Wenn jetzt noch die notwendige mannschaftliche Geschlossenheit hinzu kommt, ist der Titel möglich!
    Bundesliga 2010 mit Hauenstein und Rockenhausen? Wär doch klasse!
    Viele Grüße aus Hääschde
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.