Viele Wege…..

Alle Wege....

Viele Wege....

Viele Wege führen nach Rom, aber auch nach Rockenhausen ins Boulodrôme Hintersteinerhof zum Sommerturnier von le cochonnet.

Trotz der vielen Umleitungen und trotz des Regens am frühen Morgen kamen 52 Teams nach Rock. Erfreulich fand ich, das sich viele Mixte-Teams sowie zahlreiche französische Mannschaften eingetragen hatten.Weiter

 Ohne Regen konnte um 10:15 mit der Poulerunde begonnen werden. Hier gab es schon die eine oder andere Überraschung. So konnten sich die Vorjahresfinalisten Pucky +Ottmar sowie das Team Harry+ Marcello nur über die Barrage fürs A-Turnier qualifizieren.Für die erstgenannten war leider in der Cadrage Turnierende. Oli + Gordon,mit viel Vorschlußlorbeeren bedacht, fanden sich nach der Poulerunde gar im B-Turnier wieder. Hier kämpften sie sich sich dann aber bis ins Finale. Gegen Norbert+Robert aus Creutztal(Frankreich) mußten sie sich aber dann geschlagen geben.

Ocean Dumas+Stefan Blaß

Ocean Dumas+Stefan Blaß

Die anderen Teams aus Frankreich fand man im A-Turnier wieder. Im Viertelfinale waren sie mit vier Teams vertreten. Allen voran Öcean Duma mit Stefan Blaß als Partner. Aus deutscher Sicht war man mit Stefan Thies + Sonne Becker sowie Husseine Assane mit Gabi Kurtz ganz gut vertreten. Beide hatten es auch dann mit Teams aus Behren und Stiring zu tun. Beide gewannen doch sehr souverän ihre Partien und standen im Halbfinale.Husseine traf hier auf Öcean und hatte damit die schwerere Aufgabe zu bewältigen. Stefan u Sonne spielten gegen Dieter Koch u Jürgen Fischer aus Bensheim/Sandhofen. Für alle Zuschauer die vermeindlich leichtere Aufgabe.

Die beiden Halbfinalbegegnungen werden allen Zuschauern wohl noch eine Weile im Gedächtnis bleiben. Boten sie doch fast, wenn nicht sogar alles, was im Pétanquesport so alles möglich ist.

Stefan,mit der vermeindlich leichteren Aufgabe, lag mit 1:9 fast aussichtslos zurück und drehte das Ding noch. Beim 9:10 kam ihm zwar ein taktischer Fehler des Gegners zu Gute, aber auch das gehört zum Pétanque dazu.

Im anderen Halbfinale standen sich zwei absolut gleichwertige Gegner gegenüber. Hier wurde

Gaby+Husseine

Gaby+Husseine

 Pétanque vom Feinsten geboten. Von den Legeleistungen wie auch von den Schießleistungen war das Niveau im Carre dhônneur ganz oben anzusiedeln. Den zahlreichen Zuschauern dieser Partie wurde Pétanque zelibriert. Nach 2 Std. hochklassigem Kampf,Punkt für Punkt, hatten Öcean und Sefan das bessere Ende für sich.

Da es spät geworden war und alle der Meinung waren das diese Halbfinals net mehr zu toppen wären, verzichtete man auf das Endspiel und teilte die Siegprämie. Ich weiß das ist nicht nach jedermanns Geschmack, aber wenn man vorher immer solche Halbfinals zu sehen bekommt, kann man auf ein akkuleeres Endspiel verzichten.

Man hatte gutes Pétanque gesehen an diesem Sonntag, die Gäste waren von der Küche begeistert..es gab reichlich Supergutes und fast bis zum Schluß was..wieder mal viel zu billig hieß es Reihum..bei den Portionen könnt ihr doch…verlangen. Maikes Cocktailstand darf auf den künftigen Turnieren von le cochonnet auf gar keinen Fall fehlen!!!!!

Fotos gibts Hier

Ergebnis A-Turnier

2. Öcean Duma + Stefan Blaß                 Behren/Saarwellingen

2. Stefan Thies + Sonne Becker               Karlsruhe/Herxheim

3. Dieter Koch + Jürgen Fischer               Sandhofen/Bensheim

3. Husseine Assane + Gaby Kurtz            K´lautern-Otterbach/Rüsselsheim

5. Gaby Monti+ Eddy                                Behren

5. Leo + Mathias                                       Creutztal

5. Nicolas Ichaliene+Roland Wawzyniak   Stiring-Wendel/Wächtersbach

5. Ralf Dingler+Michael Schneider            Rockenhausen

 

B-Turnier

1. Norbert + Robert                           Creutztal

2. Oli Decher+Michael Gordon          Landau/Sandhofen

3. Gerhard Frey+Metin Kocademir     Hauenstein

3. Reinhard Erika + Peter Paqué         Kirrberg

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Turniere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Viele Wege…..

  1. Sonne sagt:

    Schönes Turnier, schöne Bar, schöner Bericht, schöne Bilder…
    … nur ein Wermutstropfen (für mich).
    Hier meine Suchanzeige (steht auch im PVRLP-Forum)
    Leider ist mir am Sonntag bei Euch meine Jacke abhanden gekommen. Sie hört auf den Namen „Jack Wolfskin“ und kleidet sich in einem auffälligem Gelb/orange mit Bordeaux-Farbenen Abteilungen an den Seiten. Ich hatte die Jacke zu Beginn des Turniers am Platz 13 (im Wald) geparkt. Leider war Sie zum Ende des Tuniers nicht mehr an Ihrem Platz. Möglicherweise hat Sie sich einsam gefühlt und hat sich voller Vertrauen an einen netten Boulespieler gehängt…
    Ich weiß dass Sie mich, genauso wie ich Sie, sehr vermissen wird/werde da wir noch eine schöne, abenteuerliche Reise nach Irland geplant haben.
    Sollte jemand diese Jacke gefunden haben, oder weiß wo sie sich aufhällt, gebt bitte mir oder den Rockenhausener Bescheid. Ich und meine Jacke wären Euch sehr Dankbar.
    Hoffnungsvolle Grüße
    Sonne

  2. Marion Fischer sagt:

    Zu guten Gastgeberqualitäten bei einem Turnier gehört nicht nur eine ordentliche Abwicklung, gutes Essen und genug Kaffee – es gehören auch Höflichkeit und gute Manieren dazu. In einem Bericht recht abfällig über Teilnehmer des Halbfinales zu schreiben („leichtere Aufgabe“), ist mindestens unhöflich. Mindestens.
    Viele Grüße
    Marion

  3. admin sagt:

    liebe marion…“““mit der leichteren aufgaben“““sollten dieter u jürgen keineswegs abfällig beurteilt werden…hab mich da vieleicht etwas unglücklich ausgedrückt..hätte eher schreiben sollen …von der papierform her…wär das in deinem sinne gewesen??? kann mich ja noch korrigieren

    gruß django

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.