Im Westen nix Neues?!

Von wegen nix Neues. Jede Menge gibt es zu berichten. Dank einem neuen Router und ein paar Stunden Arbeit komm ich wieder auf unsere Homepage und kann demzufolge auch mal wieder ein paar Worte zu den vergangenen Vorkommnissen schreiben. Am vergangenen Sonntag fand in Morbach nicht nur die Doublette mixte Quali statt sondern auch im PVRLP-Pokal gehts weiter. Zudem steht unser alljährtliches Sommerturnier vor der Tür.

Zunächst zur Quali in Morbach. Bei sengender Hitze startete recht pünktlich um halb 10 die Mixte-Quali. & Runden Schweizer System standen auf dem Programm. Alle Spiele starteten bei 2:2. Viele Rockenhäuser Formationen versuchten ihr Glück: Marco mit Silke, Michael und Maike, Esther und Ralf, Buschi mit Unterstützung seiner Sonnenanbeterin Caroline Willrich aus Niederkirchen, Jan versuchte sein Glück mit Verena Bender aus Wörrstadt und auch Uwe und Jenny sowie Rolf und Ellen stellten sich der Aufgabe. Es war klar, dass man 5 Siege brauchte um sich zu qualifizieren auf einem Boden der vom Material her eher eine unaufgeräumten Baustelle gleichte. Die Probleme mit dem sehr schweren Belag spiegelten sich schon nach der ersten Runde im Rockenhäuser abschneiden wieder. Ausser Uwe und Jenny die in Spiel 1 fehlerlos blieben verloren alle Teams mit Rock-Beteiligung das erste Spiel. Doch die beiden „Fehlerlosen“ mussten bereits in Spiel 2 die erste Niederlage hinnehmen. Nach und nach gingen bei all unseren Teams die Lichter aus. Aber zumindest hat sich gezeigt, dass der Kampfgeist bis zum Schluss bei allen da war. So konnten Rolf und Ellen nach schlechtem Start aus einem 0:3 noch ein 3:3 zaubern. Lediglich Marco und Silke hatte im 6ten Spiel die Chance auf Sieg Nummer 5 und damit auf ein DM-Ticket nach Neunkirchen-Seelscheid. Leider erlosch auch unser letztes Eisen im Feuer mit 3:13 gegen Carsta und Michael Schording recht deutlich. Leider also keine Beteiligung an der diesjährigen Mixte-DM von Rockenhausen. Schade!


ACHTUNG DIESE PASSAGE IST PERSÖNLICHE MEINUNG DES AUTORS UND STELLT NICHT DIE ANSICHT DES VEREINS DAR:

Aber zu der Veranstaltung Quali-Mixte in Morbach muss leidern noch mehr gesagt werden. Bei brütender Hitze und wirklich keinem Fleck Schatten (ausser den privat mitgebrachten Pavillions) ist es der Gipfel der Unverschämtheit für ein Fläschen Wasser mit 0,25 l Füllung einen ganzen Euro zu verlangen. Ich weiss wirklich nicht wer bei Temperaturen über 35 Grad Celsius besonderen Wert auf Gourmet-Wasser (laut Aufdruck) auf Glasflaschen legt. Nicht viel besser gestaltete sich die Preispolitik beim Essen und auch was den Service angeht kann ich kein gutes Haar am Veranstalter lassen. Oder ist es überall üblich, dass wenn man während des Spiels gegen den Gastgeber den Kreis zweimal vergisst (wie der Gegner übrigens auch) danach nicht mehr bedient wird und sich von Dritten erzählen lassen muss, ob man sie noch alle hätte. Ich persönlich werde in Morbach keine Quali und erst recht kein Turnier mehr besuchen. Und sollte ich irgendwann wirklich noch mal dort spielen müssen dann mit großer Kühltasche.

Ich schreibe die Zeilen nicht um den Morbachern ne schlechte Lobby zu verpassen oder weil ich ihnen was Böses will, sondern weil ich es dort so empfunden haben und um meine Schilderungen etwas zu untermauert verweise ich euch einmal auf Siggi Wind’s Seite der empfand wohl ähnlich wie ich –> siehe HIER.

Ich lade alle herzlich ein, mit Hilfe der Kommentar-Funktion, über diese Quali hier zu diskutieren. Ich werde keinen Kommentar zensieren. Ich finde über dieses Event sollte man sich austauschen, weil es allen, auch den Veranstaltern, nur helfen kann, es in Zukunft besser zu machen

Aber auch sollte noch dem Landesverband ein fragender Blick zugeworfen werden. Denn auch dem müsste bewusst gewesen sein, dass in Morbach keinerlei natürlicher Schatten verfügbar ist und ich halte die Entscheidung dann an einen solchen Ort die Hochsommerquali im Juli schlechthin zu veranstalten zumindest gewagt. In Zukunft müssten Dinge wie das ausreichende zur Verfügung stellen von Schattenplätzen einfach garantiert sein. Aber ich halte dem Landesverband einfach mal zu Gute, dass sie davon ausgegangen sind, dass ein würdiger Veranstalter auf diese Idee von selbst kommt. Naja das hätte man bei den Wasserpreise bestimmt auch gedacht, aber man lernt ja bekanntlich nie aus.

AB HIER WIRDS WIEDER SACHLICHER UND AUCH INFORMATIVER:

Zwischen den Qualirunden fand auch noch die Losung der nächste Runde im PVRLP-Pokal statt. Nachdem wir in der letzten Runde den Titelverteidiger Otterbach sehr knapp geschlagen haben, erwartet uns nun die DFG Ludwigshafen auf ihrem Platz. Für uns heisst es jetzt Terminvorschläge abwarten und uns auf eine schönen Begegnung in Ludwigshafen freuen. Denn von dort haben wir auch immer wieder Besuch auf unseren Hallenturnieren. Zudem haben wir dort sogar ein klitzekleines Heimspiel zumindest unser Oli, weil der dort seine Boulewurzeln hat.

Soviel zum vergangenen Sonntag und natürlich noch Glückwünsche und gedrückte Daumen an alle Teams die die Quali geschafft haben und Rheinland-Pfalz in Neunkirchen-Seelscheid vertreten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Meisterschaften, PVRLP-Pokal abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Im Westen nix Neues?!

  1. Eric B sagt:

    Ich sehe es genauso, es kann nicht sein das der Veranstalter nicht große Wasserflaschen (0,75 l) zur Verfügung stellt. Desweiteren hast Du Recht mit den schattigen Plätzen, wir haben viele Bouleplätze die größten Teils im Schatten liegen, beispielsweise Hauenstein, Pirmasens und andere.

  2. Sugar sagt:

    Hallo Boulefreunde ,

    wir haben noch mal Glück gehabt . Wegen des WM-Endspiels
    haben wir uns kurzfristig doch nicht angemeldet .Wenn ich die Kommentare so lese ,muß ich sagen “ Fußball sei Dank“ , daß wir da nicht hin sind .
    Ihr Morbacher solltet mal andere Turniere besuchen und ihr werdet feststellen , daß es auch ganz anders geht .
    MbG Sugar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.